Lebe lieber Yoga 
Gib den Dingen den Raum so zu sein, wie sie sind.


Ich bin ...


Thomas Erler
    (das ist mein Name)


Mein Leben ist geprägt von dem Ausspruch:

"Ich bin diesen Weg gegangen, bin jenen Weg gegangen, dann bin ich meinen Weg gegangen."

Vor mehr als 12 Jahren begann alles mit dem Wunsch, eine Yogastunde zu besuchen.

Daraus wurde eine Yoga-Lehrerausbildung im Yoga-Zentrum Jena. Eine spannende, inspirierende und für mich mit tiefen inneren Veränderungen einhergehende Zeit.

Im vierten Ausbildungsjahr wurde mein Sohn Edwin geboren. Zwei Jahre später meine Tochter Elisabeth.
Dies veränderte mein Leben.
Ich lernte wieder zuzuhören, lernte mein inneres Kind wieder zu beachten. Wuchs mit meinen Kindern.

Dadurch wurde mir bewusst, dass es im Leben wichtigere Dinge gibt, als konsumieren und funktionieren.
Es ist das Spiel des Lebens. Du kannst es nicht gewinnen, nur spielen.

Es ist eine Entdeckungsreise ohne Ziel. Immer wieder finden sich Türen, finden sich Begegnungen, die zur richtigen Zeit erscheinen. Auf dem roten Faden meines Lebens aufbauend. Schritt für Schritt, Scheibe um Scheibe, wie die Ringe eines Baumes wachsend.

In meinem Leben durfte ich die eigene Erfahrung machen, dass nichts sicher ist. Alles ist im Fluss.
Fließend von der Quelle, mit dem Strom des Lebens, um sich im Ozean zu ergießen.

Am Ende aller Tage wird nur eines bleiben, das ist die Liebe.
Auf meiner letzten Ruhestätte werden meine Taschen leer sein.

"Ich habe mein Leben in vollen Zügen gelebt, mit leeren Händen" - Marlon Morgan - 

Es ist mein Wunsch, bis zum letzten Atemzug ein glückliches und erfülltes Leben zu führen.

Namaste

Thomas Erler
(mein Name den mir meine Eltern mit auf den Weg gaben)